Die Geschichte des FC Cro Sokoli Aachen

Auf Initiative von Marinko Berić hat man im Jahre 1994 angefangen jeden Freitag in der Sporthalle des Priesterhauses Maria Rast in Aachen Fußball zu spielen, was von der kroatischen – katholischen Gemeinde (HKM) finanziert wurde. Die Spieler traten das erste Mal als Mannschaft 1995 unter dem Namen „HKM – Aachen“ bei einem Kleinfeldturnier im niederländischen Vaals an, in Trikots, die vom Pfarrer der kroatischen Gemeinde, Pater Franjo Trogrlić, gesponsert worden sind.  Das Turnier beendete man mit nur einem Sieg. Fortan spielte die Mannschaft bis 1997 nur bei Kleinfeld- und Hallenturnieren mit, aber war dabei sehr erfolgreich. So gewann man 1995 und 1996 das traditionelle Hallenturnier in Bergheim und belegte den zweiten Platz beim Turnier von Schwarz-Rot Aachen. 1997 gewann man das Kleinfeldturnier in Essen und man belegte den 2. Platz beim Turnier im niederländischen Rotterdam. 

Nichts desto trotz äußerten die Spieler den Wunsch als kroatische Mannschaft in der Meisterschaft gegen andere Mannschaften anzutreten, und so wurde man als dritte Mannschaft des Vereins DJK Westwacht 08 Aachen angemeldet. Man begann in der Saison 1997 / 1998 in der Kreisliga C zu spielen. Das erste offizielle Meisterschaftsspiel gewann man gegen DJK Rasensport Brand mit 3:0 durch Tore von Mijo Šimić, Stanko Jurišić und Frane Pavlak. Die Mannschaft gewann in diesem Jahr auf Anhieb, unter der Leitung von Frane Pavlak als Spielertrainer, die Meisterschaft mit 74 Punkten und einem Torverhältnis von 115:26 und stieg damit in die Kreisliga B auf. Herausragende Spieler dieser Saison waren sicherlich der damalige Kapitän Saša Labaš und der Torschützenkönig Stanko Jurišić, der mehr als 70 Tore erzielte. In der darauf folgenden Saison 1998 / 1999 belegte man als bester Aufsteiger einen hervorragenden 6. Tabellenplatz. Der Vorstand von DJK Westwacht 08 Aachen wollte nun, dass die kroatische Mannschaft einige Jugendspieler in die Mannschaft aufnimmt, weil diese nicht in der zweiten Mannschaft in der Kreisliga C spielen wollten. Am Ende kam es zu einem Kompromiss, die Mannschaften wurden getauscht, und so spielte die kroatische Mannschaft in der Saison 1998 / 1999 wieder in der Kreisliga C ohne sportlich im Jahr zuvor abgestiegen zu sein. Westwacht Aachen versprach aber im Gegenzug der kroatischen Mannschaft bei der Gründung eines eigenen Vereins behilflich zu sein. Nach dem so genannten Abstieg ist die Mannschaft fast auseinander gebrochen, weil einige Spieler den Verein in Richtung deutscher Vereine verlassen haben. Unter der Leitung von Božo Bagarić als Spielertrainer belegte man am Ende der Saison den 8. Tabellenplatz.

Mit Hilfe des ehemaligen Trainers und Präsidenten des kroatischen Kulturvereins in Aachen (HKD), Frane Pavlak, und des Vorstandes von DJK Westwacht 08 Aachen, hat sich im Sommer 2000 der Wunsch verwirklicht unter eigenem Namen in der Meisterschaft anzutreten. Zunächst meldete man die Mannschaft als Fußballabteilung des kroatischen Kulturvereins beim DFB an, ehe man einige Monate später offiziell als FC Cro Sokoli Aachen eingetragen wurde. Auf der ersten Mitgliederversammlung, welche in den Räumlichkeiten der kroatisch-katholischen Gemeinde in Aachen stattfand, wurden Damir Vlaović als Präsident, Zdenko Đurković als Geschäftsführer, Nikola Matić als Kassenwart sowie Mario Oreb, Ivan Jurišić und Božo Bagarić als weitere Mitglieder in den Vorstand gewählt.

Das erste offizielle Meisterschaftsspiel unter dem Namen FC Cro Sokoli Aachen gewann man in der Saison 2000 / 2001 gegen Beyspor Aachen II mit 3:2 durch ein Tor von Denis Janković und zwei Toren von Stanko Jurišić. Die Saison beendete man, unter der Leitung von Trainer Stanko Jurišić, auf dem 3. Tabellenplatz. Mittlerweile waren auch wieder die unter Westwacht Aachen gewechselten Spieler zurückgekehrt, und in der darauf folgenden Saison 2001 / 2002 stieg man mit nur zwei Niederlagen und 21 Siegen in Folge wieder in die Kreisliga B auf. Die folgenden acht Jahre war man ein solider Kreisliga B-Ligist bis zum Abstieg in der Saison 2009 / 2010.
Das Ziel des Vereins in den kommenden nächsten Saisons ist die Meisterschaft, und die damit verbundene Rückkehr in die Kreisliga B, aber bis dahin ist es noch ein schwieriger und weiter Weg…